Freeletics Cardio & Strength Coach Woche 11

Mit Freunden Teilen

Der 15 Wochen Feeletics Test von Anna neigt sich langsam dem Ende. Doch die nächsten 15 Wochen sind schon gesichert, denn Anna ist ein Freeletics Addict geworden und will nach Abschluss des Cardio & Strength Coach weitermachen. Doch noch gibt es einige Workouts zu absolvieren und Kalorien zu verbrennen. Hier erfährst du jetzt erst einmal wie es Anna in Woche 11 bei Freeletics ergangen ist.

Übersicht

Trainingseinheit 1

LegLiver MAX

Freeletics-IconIch bin die LegLiver voll motiviert angegangen und habe die erste 50 in strikter Ausführung absolviert. Dann wurde es mir aber echt zu hart und ich habe die Beine etwas angewinkelt. Durch „Zähne zusammenbeißen“ und dem stetigen Blick auf die Uhr habe ich 106 Wiederholungen geschafft. Aber das ist noch nicht das Limit. Die Einheit wartet Ende der Woche nochmal auf mich. Da geht mehr!

Ares

Endlich mal wieder Ares. Das Workout mag ich total gerne, die Sprints gefallen mir am besten. Zwar fielen mir die JackKnifes etwas schwerer als sonst, weil ich ja gerade die LegLiver hinter mir hatte, dafür lief es aber bei den „Mädchen“ PullUps locker und gut. Trotz Regens habe ich alle Übungen draußen absolviert. Die klare Luft zum Durchatmen nach den Sprints mag ich wirklich viel lieber als die Luft in stickigen Räumen.

Trainingseinheit 2

Hera

Freeletics BannerHera kannte ich noch gar nicht. Ich hatte auch gar kein Gefühl dafür, wie lange ich brauchen würde. Die Abwechslung zwischen Sprüngen und dem Laufen ist echt anstrengender als es vorerst aussieht. Cool, dass Hera diese Woche gleich zweimal drankommt. Ich mag diese Einheit.

Trainingseinheit 3

Hades

mind and time define your body

Wow! Hades war im Ernst das einzige Workout in dieser Woche, das Burpees mit sich brachte. Und gerade deshalb dachte ich mir, jetzt lege ich richtig los und streng mich bei den 150 Hades-Burpees so richtig an. Das Wetter war herrlich sonnig, sodass es echt richtig Spaß hatte. Als ich fertig war, hatte ich erst mal richtig Kohldampf. Etwas untypisch, denn normalerweise ist mir nach dem ständigen Auf und Ab bei den Burpees meistens kurz übel. Im Sinne meines Vitaminhaushalts gab es dann Omelette mit viel Gemüse, wie Zwiebeln, Tomaten und einer halben Avocado. Genau das richtige, nach einer Trainingseinheit, finde ich.

Trainingseinheit 4

Hera

Freeletics motivationalDa ich jetzt schon wusste, die ich die Anstrengung bei Hera abschätzen musste, fiel es mir leichter, an die Übungen ranzugehen. Ich habe versucht, die 400 Meter in den ersten Runden so schnell es geht zu absolvieren, weil ich mir ohnehin bewusst war, dass es zum Ende hin nur noch schwieriger werden würde, Vollgas zu geben. Die Sprünge konnte ich fast ausschließlich immer komplett in den 40er Sätzen absolvieren, auch wenn es mit steigender Sprung-Zahl eher immer mehr nach Stampfen aussah, denke ich.

Trainingseinheit 5

LegLiver MAX

Heute hatte ich extra gleich frühmorgens trainiert, nachdem ich einen schnellen Kaffee getrunken hatte, der mir hoffentlich zu einem echten Power-Boost verhalf. Dann hieß es, meine eigene PB zu toppen. Mit ständigem Blick auf den Timer auf meinem Smartphone habe ich mich richtig reingehängt und die Schmerzen der unteren Bauchmuskeln einfach ausgeblendet – vor allem ab ca. 80 LegLiver werden diese zu einer echten Härteprobe. Mit 119 war ich ganz zufrieden. Immerhin 13 mehr als noch Anfang der Woche. Trotzdem – da geht noch was beim nächsten Mal!

Ares

Freeletics Motivational nightAuch auf Ares hab ich mich wirklich gefreut. Was mir daran besonders gefällt, ist die Explosivität, mir der man beim Sprint nochmal versucht, alles rauszuholen. Ich hatte mir vorher noch ein paar Workout Mixtapes runtergeladen, um auch stimmungsmäßig auf Hochtouren zu sein. Jetzt nach 11 Wochen merke ich echte Veränderungen am Körper. Vorher fiel mir das nicht so auf, aber jetzt wo der Coach bald zu Ende ist, wäre es ja verwunderlich, wenn noch keine erkennbaren Fortschritte in Sachen Muskeln usw. zu sehen wären.

Was für mich feststeht – Ich kann unmöglich nach 15 Wochen aufhören. Freeletics hat mich so in seinen Bann gezogen, dass ich mit Gewissheit nach wie vor 4-5 mal pro Woche auf der Trainingsmatte liegen werde! Weil ich den Eindruck habe, dass ich schon genug Muskeln (vor allem am Oberkörper) zugelegt habe, werde ich mich aber wohl auf die Freeletics Cardio Einheiten beschränken und zusätzlich noch Laufeinheiten (vor allem Bergläufe) planen. Ich denke, das ist langfristig das Programm, das mir am meisten gefällt und womit ich meine Ziele am schnellsten erreiche.

Hier klicken um direkt zur Freeletics Webseite zu gelangen

Kommentare (2)
  1. deacon-hh 24. März 2014
  2. Thomas 25. März 2014

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *