Freeletics Cardio & Strength Coach Woche 9

Mit Freunden Teilen

Auch in der neunten Woche Freeletics war Anna motiviert und konnte auch einen neuen Personal Best aufstellen. Handstand PushUps haben sich als neue Herausforderung etabliert und die Kraftzuwächse sind deutlich bemerkbar. Es tut sich also ordentlich etwas bei Anna. Wie die Woche aus Ihrer Sicht verlaufen ist, erzählt Sie dir hier jetzt hier.

Übersicht

Trainingseinheit 1

Hades

setze ziele und erreiche sieIch glaube, ich habe noch kein Workout so oft absolviert, wie Hades. Deshalb weiß ich mittlerweile genau, wie ich das Training angehen muss. Anfangs versuche ich, immer so viele Burpees am Stück zu machen wie nur möglich. Richtung Ende des Workouts ist es nämlich die Motivation, endlich fertig zu werden, die einen wie von selber die Burpees machen lässt. Ich habe das Gefühl, dass ich beim Sprint schon mal besser war. Und leider war ich heute auch in den Armen nicht so fit, sodass ich größtenteils die „Mädchen-PushUps“ gemacht habe. Deshalb war es denke ich auch möglich, eine neue PB ohne Stern aufzustellen. Nächstes Mal werde ich jedoch die Uhr noch mehr außer Acht lassen und lieber die schwere Variante der PushUps versuchen. Immer dem Fortschritt entgegen!

 

Trainingseinheit 2

Aphrodite & Handstand PushUp MAX

Aphrodite gefällt mir wirklich. So sehr mich das Workout bei meiner allerersten Absolvierung erschreckt hat, so sehr mag ich es jetzt. Die 50 Burpees schaffe ich mittlerweile in zwei Sätzen mit einer kurzen Pause.

mind and time define your bodyAlle anderen Übungen funktionieren auch reibungsfrei. Die SitUps versuche ich immer unter bester Anspannung zu absolvieren, damit die Beanspruchung möglichst optimal wird. Mit der richtigen Musik im Hintergrund läuft die Einheit wirklich sehr gut. Danke an dieser Stelle an Tiesto, dessen Trance/House Musik mich schon durch so viele Trainingseinheiten gebracht hat. Trotz schmerzender und etwas muskelkatriger Oberschenkel von letzter Woche und dem gestrigen Hades konnte ich eine gute Zeit hinlegen, wenngleich das Training am frühen Nachmittag nicht zu meinen Favoriten gehört.

Morgens ist mir irgendwie lieber, das habe ich ja schon einmal erwähnt. Die größte und wirklich coole Motivation für diese Woche war allerdings mein Gewinn beim Fitness Spartacus Gewinnspiel. Die Proteinriegel werde ich gut zu investieren wissen. Anders als mit Aphrodite hatte ich mit den Handstand PushUps echt zu kämpfen. Ich würde zu gerne mal von objektiver Seite sehen, wie lustig es aussehen muss, wenn ich im Handstand an einer Wand lehne und mit zittrigen Armen keinen einzigen dieser PushUps hinbekomme. Ich habe die Uhr nach einigen Sekunden gestoppt und nochmal von Null begonnen, diesmal aber mit der „leichten“ Variante. Alles andere ist im Moment leider nicht möglich. Ich hoffe, das ändert sich rasch.

 

Trainingseinheit 3

Dione

Freeletics Motivational Hard workWow das Dione Training war eines der härtesten bisher. Es stand bei mir erst wenige Male (wenn nicht sogar erst ein Mal) auf dem Programm, sodass ich nicht mehr genau wusste, wie sehr ich mich schon anfangs stressen sollte. Die JumpingJacks liefen sehr gut und auch bei den Burpees hatte ich keine Probleme, ich hatte ja in den letzten Wochen genug davon gemacht, um geübt zu sein!

Dafür fallen mir die LegLiver wirklich schwer und ich schaffe es nicht, 50 Stück in bester Ausführung zu absolvieren. In der leichten Variante geht es problemlos. Ich hoffe, das steigert sich demnächst noch. Trotzdem bin ich erstaunt über den Kraftzuwachs durch Freeletics. Vor allem an der Stabilität im Bauchbereich und an der Armkraft erkenne ich das deutlich. Im Liegestützwettbewerb gegen meine Schwester (die auch sehr sportlich ist), musste sie sich nach ganz kurzer Zeit geschlagen geben. Yes!

 

Trainingseinheit 4

Aphrodite

Freeletics Strength & Cardio Guide motivationalDer Muskelkater war weg und ich wollte mir eigentlich einen trainingsfreien Tag genehmigen, da ich ja nur vier Einheiten in dieser Woche hatte. Aber irgendwie hat mich abends um halb 10 der Freeletics Blitz getroffen und ich wollte einfach ein Gefühl der Erschöpfung erleben, bevor ich schlafen ging. Deshalb legte ich los: Laute Musik, Trainingsklamotten an und Start mit den Burpees. Klar, abends ist man nicht mehr so fit wie morgens (wahrscheinlich nicht zuletzt, weil das Hormon Melatonin uns bei Dunkelheit einfach träge macht) – zumindest empfinde ich das bei mir persönlich so.

Trotzdem ging es doch recht geschmeidig voran. Ich habe mich voll reingehängt und war so beseelt, als das Workout zu Ende war. Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung, noch zu trainieren. Genug Energie hatte ich vorrätig, hatte ich doch mittags Eieromelette mit Gemüse und nachmittags heiße Beeren, Apfel und Banane mit Kokosmilch und Zimt gegessen. Die perfekten Energielieferanten, um Aphrodite anzutreten. Und es gibt einfach nichts schöneres, als müde und erschöpft ins Bett zu fallen, mit dem Gefühl, an diesem Tag wieder etwas geschafft zu haben.

 

PullUp MAX, PullUp MAX

Freeletics Handstand PushupOh Mann, mit den PullUps habe ich immer noch Probleme. Ich schaffe einfach keine „echten“. Ich merke zwar schon, wie sich mein Bizeps formt, allerdings kann ich schlecht einschätzen, wie stark der Kraftzuwachs wirklich ist. Was interessant an den zwei aufeinanderfolgenden MAX Einheiten war: In der zweiten Runde konnte ich mehr Wiederholungen schaffen, als in der ersten. Ich denke, da sieht man mal wieder, wie entscheidend die mentale Stärke bei allem ist. Alleine, dass man daran DENKT, sich selbst schlagen zu wollen, hilf, sich noch mehr reinzuknien. Ich freu mich auf die nächste Woche. Habe gerade gesehen, wie mein Plan aussieht. 4 Workouts, alle davon richtig cool.

Hier klicken um direkt zur Freeletics Webseite zu gelangen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *