Freeletics Kraft & Cardio Coach Woche 3

Mit Freunden Teilen


Fabian Train Pic 1Inhaltsübersicht

1. Trainingstag

Auf dem Plan stand 1x Dione bestehend aus 75 Jumping Jacks, 25 Burpees, 50 Straight Leg Lever, 75 Jumping Jacks, 50 Situps und 25 Burpees und das Ganze drei Mal! WTF!
Meine Zeit lag bei 29:23 min. Die Beine haben danach ganz schön gebrannt. Und ich war schön außer Puste. Aber aufgeben war nicht, obwohl es schon manchmal echt verlockend war.

2. Trainingstag

Hier standen heute mehrere Einzelübungen auf dem Plan, bevor 3/4 Iris zu absolvieren waren. Die einzelnen Übungen bestanden aus

      • 25 x Burpees (meine Zeit 01:31 min.)
      • 25 x Burpees (meine Zeit 01:28 min.)
      • 50 x Pushups (meine Zeit 01:43 min.)
      • 50 x Pushups (meine Zeit 02:46 min.)
      • und 3/4 Iris (strength)

Iris bestand zwar nur aus den abgespeckten 3 Runden statt 4 – im Einzelnen aus 1 Km Run, 3 x 100 Jumps, 100 Cimbers und zu guter Letzt nochmal 1 Km Run.
Die vorherigen Einzelübungen sorgen auch dafür, dass Iris nicht so locker und flockig von der Hand geht. Meine Gesamtzeit betrug Zeit: 42:49 min.

3. Trainingstag

Es stand 4/6 Kentauros (strength) auf dem Plan, welches im Einzelnen aus 4 Runden mit jeweils 2 x 20 Meter Lunge Walk, 10 High Jumps, 2 x 20 Meter Burpee Deepfrog und nochmal 10 x High Jumps bestand. Ich hatte es nach 19:33 min. hinter mir. Ein kurzes, aber knackiges Freeletics Workout!

4. Tainingstag

Zum Abschluss der Woche war Venus (standard) dran, was aus 4 Runden á 50 x Pushups, 20 Situps und 50 Squats bestand. Das ging in 16:37 min. auch vorbei.

Zusammenfassung:

Insgesamt fallen mir in Woche drei nun einige Workouts bzw. Einzelübungen leichter, was vermutlich an der Regelmäßigkeit des Trainings liegt. Damit meine ich, dass die noch in Woche eins zwangsläufig eingelegten Pausen innerhalb der Workouts deutlich weniger werden. Meine Trainings verteile ich unter der Woche so, dass ich stets einen Tag Pause zwischen den Trainings einlege. Das ist auch zumindest für mein jetziges Empfinden notwendig für die Erholung und dafür am Folgetag wieder alles geben zu können.

Noch ein paar Worte zur Ernährung

Fabian Train Pic 2Jeder der sich ein wenig mit Ernährung beschäftigt, weiß dass es für eine körperliche Veränderung -gerade, wenn man seinen Körperfettanteil reduzieren möchte- entscheidend ist, was und wie man isst. Da ich auch für den Freeletics Ernährungscoach freigeschaltet wurde, kann ich dazu auch ein paar Worte sagen. Die Tips und Hinweise, die man dort erhält sind gut und vor allem nach den aktuellen wissenschaftlichen Studien diesbezüglich korrekt.

Dort erfährt man hilfreiche Tips und auch Rezeptvorschläge. Jeder der freeletics nutzen möchte, um seinen Körperfettanteil zu minimieren kommt neben dem Training nicht an der dazu passenden Ernährung vorbei. Training macht meiner Erfahrung nach ca. 30 % aus und die passende Ernährung 70 %, wenn man etwas verändern möchte. Man hat mit dem Freeletics Training schon mal ein optimales Trainingsprogramm, da es eine Art HIIT Training darstellt und den gesamten Körper beansprucht. Ich selbst ernähre mich seit einiger Zeit low carb und zum Großteil auch Paleo.

Aber auch mit Abstrichenbesonders in der Weihnachtszeit. Da komme ich um den ganzen Süßkram und auch um Christstollen nicht herum. Das will ich auch nicht. Ich werde sicherlich -da mein Coach bis Februar läuft- gegen Ende des Coaches in den letzten 5 Wochen nochmal, was die Ernährung angeht nochmal eine Schippe drauf legen und mich dann absolut clean ernähren, vielleicht auch mal in die Ketose übergehen.

Hier klicken um direkt zur Freeletics Webseite zu gelangen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *