Freeletics Kraft & Cardio Coach Woche 5

Mit Freunden Teilen


Inhaltsübersicht

1. Trainingstag

Fabian Train Pic 1Auf dem Plan stand 1x Dione (Standard) bestehend aus 75 Jumping Jacks, 25 Burpees, 50 Straight Leg Lever, 75 Jumping Jacks, 50 Situps und 25 Burpees. Die ganzen 3 Runden waren dann für mich bei 27:24 min. vorbei. Neue Personal Best Zeit. Die 75 Hampelmänner sind eine echte Erholung zwischen den sonst sehr anstrengenden Übungen, die ich ohne Splitting schaffen konnte. Hier hat mich das Freeletics Training schon mal richtig gefordert.

2. Trainingstag

2 x Metis (Standard) 1 Mal Metis besteht aus drei Runden Burpees, Climbers und Jumps, wobei die erste und die letzte Runde jeweils 10 davon zu machen sind und in der zweiten je 25 Wiederholungen. Das ganze hatte ich also zwei Mal zu machen und war nach 14:27 min. fertig.
Eine kurze knackige Einheit. Was ich nicht vermutete ist die Tatsache, dass ich selbst nach dieser relativ kurzen Einheit schön fertig war, dass ich den nächsten Trainingstag auch erst nach einem kompletten Tag Regeneration starten konnte.

3. Trainingstag

Dione Standard ist immer hart, jedoch stand diesmal 1 x Dione (Strength) auf dem Plan, welches im Grunde, wie Dione Standard ist, jedoch werden die 25 ohnehin schon anstrengenden Burpees durch 25 Burpee Squats, die 50 Straight Leg Lever durch 50 Toes to Bar und die 50 Situps durch 50 Jackknifes ersetzt. Allein das hat bereits gereicht meine Zeit im Gegensatz zu Dione Standard zu verdoppeln. Danach –also nach 51:31 min.- war ich echt satt.

4. Tainingstag

Zum Abschluss der Woche hatte ich noch 4/6 Kentauros (Standard) auf dem Plan. Zwar nur 4 von normalerweise 6 Runden, aber nach dem letzten Training war es gut, dass es nicht ganz so intensiv war. Also machte ich mich an die 4 Runden zu je 2 x 20 Meter Lunge Walk, 10 Jumps, 2 x 20 Meter Burpee Fragers und 10 Jumps.

Fabian Woche 4 2Das habe ich im Park auf einer Laufstrecke gemacht und dorthin bin ich ca. 1 km zur Erwärmung locker gejoggt. Als ich auf dem Rückweg war musste ich einige Stufen heimwärts hinaufsteigen. Ich bekam Wadenkrämpfe, was mich abermals zu dem Schluss kommen ließ, dass selbst die kurzen Workouts derart intensiv sind und somit nicht zu unterschätzen.
Insgesamt hatte ich dieses Workout nach 16:32 min. beendet und damit auch Woche 5.

Noch nicht ganz euphorisch gehe ich in die nächste Woche, bei der ich schon genau weiß, dass ich Probleme haben werde, die 4 Trainingstage in die Woche unterzubringen, in der Weihnachten ist. Zumindest nicht ganz unproblematisch, wenn ich jeweils einen Tag Regeneration zwischen die Trainingstage legen möchte. Es wird vermutlich darauf hinaus laufen, dass ich am Montag einen Durchgang machen werde und dann gegen Ende der Woche die anderen drei Trainingstage machen werde und das dann ohne einen Tag Pause dazwischen. Oh man, hab ich mir das wirklich gut überlegt – den Coach über den Winter zu machen?

Hier klicken um direkt zur Freeletics Webseite zu gelangen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *