Körperfettanteil messen & Körperfettanteil berechnen

Mit Freunden Teilen

Frau mit KörperfettWenn du wissen willst ob du gute Fortschritte mit deiner Diät erzielst, dann ist einer der besten Indikatoren dafür der Körperfettanteil. Dieser gibt an wie viel Prozent deiner Körpermasse Fett ausmacht. Ein gewöhnlicher Anteil liegt dabei irgendwo zwischen 14% und 27% bei Männern und 22 % bis 35% bei Frauen. Mit dem zunehmendem Alter steigt auch der KFA. Natürlich ist ein niedrigerer Wert bis zu einem gewissen Grad erstrebenswerter, jedoch kommt in den niedrigen Bereichen auch der eigene Geschmack mit ins Spiel.

Der Körperfettanteil, kurz KFA, ist ein deutlich besserer Wert, als zum Beispiel der BMI, da letztendlich für die Gesundheit nicht das Gewicht, sondern der KFA entscheidend ist. Wenn du deinen Körperfettanteil bestimmen möchtest, stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Unter anderem kannst du einen unserer Rechner verwenden, die auf der Navi-Methode und der YMCA-Methode beruhen, allerdings liefern diese nur sehr grobe Näherungswerte mit teils großen Abweichungen.
Du solltest also beachten, dass du nur bei der Messung mit einer guten Waage oder mit einem Kaliper realistische Werte erhältst.

Die Werte die auf  Berechnungen beruhen, solltest du vor allem als Maßstab verwenden. Du kannst daran ausmachen, wie sich dein KFA entwickelt, also ob er steigt oder sinkt. Möchtest du aber einen realistischen Wert, so solltest du dir auf jeden Fall eine Waage oder einen Kaliper kaufen und mit diesen messen. Gute Geräte zur Körperfettmessung sind mittlerweile bezahlbar geworden. Welche Waagen dazu geeignet sind deinen KFA zu bestimmen, kannst du hier lesen.

Möglichkeiten der Körperfettmessung

GenauSchnellEinfachOhne HilfspersonGesamt
Körperfettwaage
Kaliper
Professionelle Messung
Spiegel
Navy Methode
YMCA Methode

 

1. Körperfettwaage

Gerade im Vergleich zum Kaliper ist die Messung mit einer guten Waage deutlich angenehmer und weniger Zeit aufwendig. Auch können die Messungen mit dem Kaliper teilweise, zum Beispiel am Schulterblatt, nur zu zweit optimal ausgeführt werden. Auch dann sind sie aufgrund von Messungenauigkeiten auch immer noch nicht zwingend genau.

Mittlerweile hat sich die Technik weiter entwickelt und es gibt Waagen, welche mit einem Handmessgerät ausgestattet sind. Dadurch kann der Strom zur Körperfettmessung durch den gesamten Körper fließen und ein – im Gegensatz zu Waagen ohne Handgerät – realitätsnahes Ergebnis liefern.

KörperfettwaageWaagen die einen sehr genauen Körperfettwert bestimmen können gibt es einige. Vom günstigen Einsteigergerät bis zum Luxusmodell mit Smartphoneverbindung reicht die Produktpalette der spezialisierten Hersteller. Die Ergebnisse dieser Waagen kommen der Realität sehr nahe und genügen den alltäglichen Ansprüchen vollkommen. Allerdings musst du darauf achten, dass die Umstände der Messung möglichst identisch sind. Denn nur dann sind die Messergebnisse der Waagen auch vergleichbar.

Zusätzlich kannst du bei vielen Modellen deine Entwicklung beobachten und Profile für verschiedene Benutzer anlegen. Die Waage wiederum ist in der Lage den jeweiligen Benutzer automatisch zu erkennen. So geht das wiegen und messen sehr bequem von statten und du hast deine körperliche Entwicklung immer im Blick.

Als besonders empfehlenswert hat sich folgende Waage herausgestellt:

Das Omron Körperanalysegerät “BF 511″:

Es ermöglicht die akkurate Messung von:

  • Fettmasse
  • Skelettmuskelmasse
  • Körperfettanteil
  • Kaloriengrundumsatz
  • Body Mass Index

Es ist mit einem Handteil ausgestattet, sodass das Körperfett über 4 Punkte gemessen werden kann und liefert damit sehr realitätsgetreue Ergebnisse. Kein anderes Gerät konnte hier mithalten und gleichzeitig einen sehr guten Preis bieten. Mehr Informationen und Testberichte gibt es per Klick auf das Bild bei Amazon:


Omron Körperanalysegerät “BF 511″ bei Amazon

In vielen Haushalten befinden sich noch Waagen, welche zumindest den Anschein erwecken den KFA bestimmen zu können. Dies funktioniert über einen elektrischen Impuls der praktisch betrachtet einmal durch den Unterkörper gesendet wird. Je nachdem wie groß der Widerstand ist, lässt sich ein bestimmter Körperfettwert ermitteln.

Dabei ist allerdings zu beachten, dass dieser Wert nicht für bare Münze genommen werden sollte, da nicht der gesamte Körper gemessen werden kann. Letztendlich kannst du ihn als groben Richtwert betrachten, der mehr oder weniger wird. Auf die Zahl an sich solltest du dich nicht verlassen.

Das liegt daran, dass der Impuls nicht durch den kompletten Körper fließt und es deswegen zu falschen Werten kommen kann, wenn sich das Fett nicht gleichmäßig verteilt. Und eine gleichmäßige Fettverteilung kann niemand vorweisen. Wie gesagt sollte ein Wert der mit dieser Methode bestimmt wurde nur als Tendenz benutzt werden.

2. Kaliper

Der Kaliper ist die zweite Möglichkeit einen realitätsgetreuen Wert zu erhalten. Die Methodik wurde mit der Zeit immer weiter verfeinert und stellt in der heutigen Zeit einen Weg da, ohne professionelles Werkzeug Werte zu erhalten, welche der Realität entsprechen. Alles was du dazu benötigst ist ein Kaliper um die Faltentiefen genau zu messen.

Auch diese gibt es wieder in verschiedenen Preiskategorien, allerdings empfehlen wir lieber ein paar Euro mehr auszugeben da die billigen oft schon nach kurzer Benutzung den Geist aufgeben. Kaliper sind zum Glück auch im oberen Preissegment noch günstig zu erwerben. Zum Beispiel bekommt man bei Amazon qualitativ hochwertige Kaliper für nur ca. 20-40€.

Dabei wird die Faltentiefe an Oberschenkel, Bauch und Brust und je nach Methode auch noch an einigen anderen Stellen gemessen. Danach werden die Werte in eine Formel eingesetzt und am Ende ergibt sich ein sehr guter Wert, welcher der Realität sehr nahe kommt.

Mit der Zeit haben sich einige Wege der Berechnung als tauglich erwiesen. Mit einem Kaliper kannst du sie alle anwenden: Jackson und Pollock (3 Falten Methode), Lohmann, die 4 Falten Methode genau so, wie die 7 Falten Methode nach Jackson-Pollock. Auch die 9 Faltenmethode haben wir in unseren Rechner aufgenommen.

Hast du die Werte gemessen, was durchaus ein wenig Übung bedarf, dann kannst du sie in unseren Rechner eingeben eingeben und deinen KFA berechnen lassen. Die Messung der benötigten Werte ist nicht ganz einfach, aber sehr wichtig um auf ein genaues Ergebnis zu kommen.

    • Die Brustfalte sollte in der mittig zwischen Brustwarze und Achselhöhle gemessen werden.
    • Am Bauch sollte zwei Finger breit neben dem Bauchnabel gemessen werden.
    • Am Bein wird zwischen Knie und Hüfte gemessen.
    • Die Falte an der Hüfte wird oberhalb des Hüftknochens diagonal gemessen.
    • Auch Achsel, Trizeps und der untere Rücken können gemessen werden um ein noch umfangreicheres Gesamtbild zu erlangen.

Du musst vor allem darauf achten, dass die Falte durch das Anheben der Fettschicht vom Muskel entsteht. Wenn du die Werte in unseren Rechner eingibst, erhältst du schnell und unkompliziert deinen Körperfettanteil.

Hier noch ein Kaliper, der auch nach häufigem messen noch einwandfrei funktioniert und wir diesen deshalb ohne Bedenken empfehlen können. Außerdem liegt ihm ein deutsches Handbuch bei, in dem genau erklärt wird wie man an welchen Stellen misst:


Slim Guide Caliper Fettmesser, schwarz + Handbuch in deutsch + Excel-Körperfett-Berechnungstool

Geschlecht:
Methode:
Brust: [mm]
Bauch: [mm]
Oberschenkel: [mm]
Schulterblatt: [mm]
Trizeps: [mm]
Bizeps: [mm]
Hüfte: [mm]
Schulter: [mm]
Achsel: [mm]
Wade: [mm]
Unterer Rücken: [mm]
Alter: [Jahr]
Gewicht: [kg]
Körperfettanteil: [%]
© by Fitness Spartacus

3. Professionelle Messung

Wenn du aus einem bestimmen Grund eine wirklich sehr genaue Angabe erhalten möchtest, so bleibt dir kein anderer Weg als einen professionellen Mediziner aufzusuchen und diesen um Hilfe zu bitten. Mit modernen Geräten kann eine nahezu 100% genaue Messung durchgeführt werden.

Ob dies nun wirklich notwendig ist, sei dahin gestellt, da eine solche Untersuchung auch nicht allzu geringe Kosten verursacht und nicht überall verfügbar ist. Eventuell kann es zu Beginn und am Ende einer kompletten Körpertransformation sinnvoll sein eine solche Untersuchung durchzuführen.

4. Spiegel

Zu guter letzt der beste Tipp für alle die am Muskelaufbau oder Fettabbau arbeiten: Spiegel und Kamera! Nichts kann motivierender sein, als auf Bildern zu sehen, wie die eigene Form vor einigen Monaten war und wie sie sich entwickelt hat. Denn letztendlich kann keine Zahl dazu führen, dass du dich in deinem Körper wohl fühlst!

Allerdings kommt es auch hier darauf an, welcher Spiegel verwendet wird. Denn ein Spiegel kann die Realität natürlich auch verzerren. Doch wenn du es schaffst, eine Bilderreihe über ein Jahr oder mehr aufrecht zu erhalten, wirst du begeistert sehen, was dir selbst im Alltagstrott entgangen ist.

Eine bisher in Deutschland relativ unbekannte Methode. Bei dieser wird sowohl die Größe, der Bauchumfang, der Halsumfang, sowie bei Frauen auch der Hüftumfang in Betracht gezogen.

Auch die hier entstehenden Werte sind nicht die aller genausten, aber kommen immerhin als Anhaltspunkt in Frage. Wenn du diese Werte gemessen hast, kannst du sie in unseren Rechner eingeben und deinen KFA berechnen lassen. Die Navy-Formel mit der hier gerechnet wird ist folgende:


Für Männer:
KFA(in %) = 495 / (1.0324 - 0.19077*log10(Bauch(in cm)-Hals(in cm)) + 0.15456*log10(Körpergröße(in cm))) - 450

Für Frauen:
KFA(in %) = 495 / (1.29579 – 0.35004*log10(Bauch(in cm)+Hüfte(in cm)-Hals(in cm)) + 0.22100*log10(Körpergröße(in cm)) – 450

Der große Vorteil dieser Methode ist, dass eine Maßband ausreicht um um einen relativ genauen Wert zu erhalten. Dennoch gibt es auch Kritik an der Formel. Denn hast du zum Beispiel eine ausgeprägte Nackenmuskulatur, so könnte ein zu niedriger Körperfettanteil berechnet werden. Zusätzlich die Ausprägung von Nacken und Hals auch zu einem Teil genetisch bedingt.

Geschlecht:
Körpergrösse: [cm]
Körpergewicht: [kg]
Halsumfang: [cm]
Bauchumfang: [cm] (bei Frauen Taille)
Hüftumfang: [cm]
Körperfettanteil nach Navy-Methode: [%]
Körperfettanteil nach YMCA-Methode: [%]
© by Fitness Spartacus

 

6. YMCA Methode

Die YMCA Methode ist eine weitere Formel mit der sich der Körperfettanteil berechnen lässt. Auch hier ist das Ergebnis durchaus im Bereich der Realität, aber dennoch mit Vorsicht zu genießen. Hier wird der Bauchumfang mit dem Gewicht ins Verhältnis gesetzt.

Das macht vor allem bei Männern mehr Sinn als bei Frauen, denn bei Männern setzt sich das Fett oft im Bauchbereich an. Doch bei Frauen ist das meiste Fett oft in der Hüftengegend zu finden. Aus diesem Grund wird diese Formel oftmals bei Frauen ein wenig ungenau. Hier die YMCA-Formel:


Für Männer:
KFA(in %) = (-98.42 + 10.541*Bauchumfang(in cm) - 0.0371952*Gewicht(in Kg)) / (Gewicht(in Kg)*0.4536)

Für Frauen:
KFA(in %) = (-76.76 + 10.541*Bauchumfang(in cm)- 0.0371952*Gewicht(in Kg))/ (Gewicht(in Kg)*0.4536)

Allgemein bezieht diese Formel zu wenige Variablen mit ein um ein genaues Ergebnis zu liefern. Letztendlich wird das Verhältnis zwischen Gewicht und Bauchumfang berechnet. Je nach Muskelmasse und Trainingsstatus können die Werte sehr weit von der Realität entfernt liegen.

Wenn du deinen KFA berechnet hast kannst du in der folgenden Tabelle nachschlagen, wie der KFA zu bewerten ist. Der Körperfettanteil nimmt mit zunehmenden Alter automatisch zu und auch das Geschlecht hat Einfluss auf deinen optimalen KFA.

Körperfettanteil Tabelle

Im folgenden findest du eine Übersicht das Spektrum des Körperfettanteils bei Frauen und Männern. Auf diese Weise kannst du schnell erkennen, wie es um deinen KFA steht.

Körperfettanteil bei Frauen

Altergutnormalübergewichtig
20-2422,125,029,6
25-2922,025,429,8
30-3422,726,430,5
35-3924,027,731,5
40-4425,629,332,8
45-4927,330,934,1
50-5929,733,136,2
60+30,734,037,3

 

Körperfettanteil bei Männern

Altergutnormalübergewichtig
20-2414,919,023,3
25-2916,520,324,3
30-3418,021,525,2
35-3919,322,626,1
40-4420,523,626,9
45-4921,524,527,6
50-5922,725,628,7
60+23,326,229,3

Unter anderem ist der KFA auch dafür ausschlaggebend, ob ein Sixpack sichtbar ist, oder nicht. Dabei können Männer in der Regel etwas mehr Körperfett besitzen und dabei trotzdem betontere Muskeln als Frauen haben. Dies liegt daran, dass Männer von Natur aus historisch bedingt über etwas mehr Muskelmasse verfügen.

Aus diesem Grund ist auch der Grundumsatz eines Mannes im Durchschnitt höher. Je trainierter ein Muskel ist, desto höher kann der KFA sein. So kann ein trainierter Sixpack auch schon bei 12-15% Körperfettanteil sichtbar sein.

Jedoch ist dabei zu beachten, dass im Regelfall der Fettanteil steigt, wenn Muskeln aufgebaut werden. Das liegt daran, dass du für den Muskelaufbau einen Kalorienüberschuss benötigst und dabei auch immer ein wenig Fett mit auf die Hüften kommt. Jedoch ist der Muskelanteil wesentlich größer, wenn du dich in einem gesunden Maß befindest.

Ziel der Körperfettmessung ist essentiell

Wie du siehst gibt es einige Möglichkeiten, wie du deinen KFA messen kannst. Je nach dem für was du diesen Wert verwenden möchtest, muss die jeweilige Methode mehr oder weniger genau sein. Willst du nur sehen, ob der Wert steigt oder fällt, so kannst du jeder der aufgezählten Methoden verwenden und feststellen, ob deine Maßnahmen erfolgreich sind.

Möchtest du jedoch einen sehr genauen und der Realität entsprechenden Wert erhalten, so solltest du auf eine Körperfettwaage und die Kalipermethode zurückgreifen, oder sogar eine professionelle Messung durchführen lassen. Behalte auch im Kopf, dass dir größere Muskeln sozusagen einen höheren Körperfettanteil erlauben können, da sie auch mit mehr Fett genau so betont aussehen, wie weniger Muskeln mit einem niedrigeren KFA.

Doch das wichtigste ist, dass du dich in deinem Körper wohl fühlst, oder auf dem Weg dazu bist einen Zustand zu erreichen in dem du das tust. Und dieses Gefühl kann durch keine Zahl oder Formel dieser Welt ausgedrückt werden.

Zusammenfassende Bewertung
Autor
Thomas Wiesinger
Bewertungsdatum
Bewertetes Produkt
Körperfettanteil berechnen / messen
Bewertung
5
Email Address Name
Kommentare (26)
  1. Rüdiger 23. Juli 2013
  2. Artjom 20. August 2013
  3. David Wurzelmann 5. September 2013
  4. Nils 7. September 2013
    • Thomas Wiesinger 7. September 2013
  5. Uli 16. September 2013
    • Thomas Wiesinger 16. September 2013
  6. Fabian Rößler 23. September 2013
    • Thomas Wiesinger 25. September 2013
  7. saskia 15. Oktober 2013
  8. Lea Degen 16. Oktober 2013
    • Thomas Wiesinger 23. Oktober 2013
  9. Paul 26. Oktober 2013
  10. Monika Köhler 31. Dezember 2013
  11. Alex 25. Februar 2014
  12. Marco 1. April 2014
  13. Teppich 25. April 2014
  14. Susi 14. Mai 2014
    • Thomas 14. Mai 2014
  15. kathii 5. Juni 2014
    • Thomas 9. Juni 2014
  16. Matthias 22. Juni 2014
  17. Sarah 27. Juni 2014
    • Thomas 27. Juni 2014
  18. Tobi 3. Juli 2014
  19. Thomas 11. Juli 2014

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Email Address Name